Damen: Erfolgreicher Doppelspieltag endet mit dem Derbysieg

Am vergangen Wochenende waren unsere ersten Damen wieder in der Oberliga gefordert. Nach dem Auftaktsieg in der Woche zuvor beim HTC Bad Neuenahr wollte die Mannschaft nun bei ihren zwei ersten Heimspielen unbedingt nachlegen.

Am Wochenende durften unsere Damen gleich zwei Mal zuhause ran. (Links vorne Stella Schmitz, rechts hinten Marie Weckerle)

Wieder mit von der Partie war Julia Traub, die in der Vergangenheit immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde und in 2020 deshalb auch kein Oberligaspiel bestreiten konnte. Auf Turnieren hat Julia wieder etwas Matchpraxis gesammelt und ist nun zurück im Team.

Am Samstag war der TC Mutterstadt zu Gast auf unserer Anlage. Die Gäste verloren am ersten Spieltag knapp mit 4:5 gegen die Damen des TSC Mainz.

Mit folgender Aufstellung gingen wir in das Spiel:

Julia Traub

Aiva Schmitz

Sofie Schwenkreis

Aaliyah Hohmann

Stella Schmitz

Margaux Tulet-Jost

Im Vorfeld war die Mannschaft aus Mutterstadt als Außenseiter dieser Partie zu betrachten. Dies hat sich auch auf dem Platz bewahrheitet, denn unsere Damen hatten gar keine Probleme mit ihren Gegnerinnen in den Einzeln. Nicht ein Satz wurde abgegeben. Julia Traub und Aiva Schmitz an Position 1 und 2 verpassten ihren Gegnerinnen sogar die „Höchststrafe“ und gewannen ohne Spielverlust mit 6:0 6:0.

Nach den Einzeln war das Sieg also schon sicher. Im Doppel konnten sich die Gäste aus Mutterstadt allerdings noch einen „Ehrenpunkt“ sichern.

Julia und Stella (Erstes Doppel) und Aiva und Margaux (Drittes Doppel) gewannen ihre Doppel klar in zwei Sätzen. Sofie und Aaliyah hingegen mussten sich gegen ihre Einzelgegner im Doppel letztendlich mit 4:6 4:6 geschlagen geben. Mit einem Endergebnis von 8:1 stand am Ende also ein deutlicher Heimsieg. Die Generalprobe vor dem Derby am Sonntag gegen den TC Blau-Weiss Homburg war geglückt.

Die Damen aus Homburg sind ähnlich gut wie unsere Mannschaft in die Saison gestartet. Auch die Homburgerinnen waren in ihren beiden ersten Spielen siegreich (Gegen SG WMA Nordsaar und den TSC Mainz). Im Derby (beide Anlagen trennen ca 20 Autominuten) war klar, dass nur eine Mannschaft ihren Lauf fortsetzen konnte.

Margaux Tulet-Jost rotierte für die Einzel aus der Mannschaft raus. Marie Weckerle kam zu ihrem zweiten Saisoneinsatz.

Somit ergab sich die folgende Aufstellung:

Julia Traub

Aiva Schmitz

Marie Weckerle

Sofie Schwenkreis

Aaliyah Hohmann

Stella Schmitz

Die Homburgerinnen stellten, wie erwartet, eine schwerere Hürde dar, als die Gegnerinnen des Vortags.

Durch gute Leistungen konnten unsere Spielerinnen aber auch diese Hürde meistern. Aiva Schmitz machte an Position zwei ein spitzen Spiel gegen die routinierte und variable Samira Backes, die vor ein paar Tagen noch bei den Regionalmeisterschaften in Blieskastel gegen Aiva jüngere Schwester Stella in zwei Sätzen gewann. Aiva dominierte die Partie in einer überragenden Manier. Mit 6:2 6:1 konnte sie ihr Einzel für sich entscheiden.

Auch Stella und Sofie konnten in zwei Sätzen gewinnen. In der zweiten Runde der Einzel besiegte Marie Weckerle ihre Gegnerin ohne Spielverlust. Aaliyah Hohmann konnte ebenfalls in zwei Sätzen siegen. Für Julia Traub gab es diesmal eine wirklich harte Aufgabe. Ivana Sebestova aus Tschechien ist die mit Abstand beste Spielerin in der Homburger Mannschaft und zählt auch zu den besten Spielerinnen in der Oberliga überhaupt. Julia war zwischendrin immer wieder dran, musste sich aber mit 3:6 2:6 geschlagen geben. Nach der langen Verletzungspause von Julia ist die Niederlage gegen eine Gegnerin dieser Kragenweite zu diesem Zeitpunkt aber auch nicht allzu tragisch.

Julia Traub ist endlich wieder mit dabei

Mit fünf gewonnen Einzeln stand auch gegen Homburg der Sieg bereits vor den Doppeln fest. Nachdem die Homburgerinnen am Vortag gegen Mainz alle drei Doppel gewinnen konnten, war unsere Mannschaft gewarnt.

Sofie Schwenkreis setzte im Doppel aus. Für sie kam Margaux Tulet-Jost rein, die zusammen mit Aaliyah Hohmann das dritte Doppel im Matchtiebreak gewinnen konnte. Im ersten Doppel spielten Julia und Aiva gegen ihre Gegnerinnen aus dem Einzel. Es war ein tolles und hochklassiges Doppel, das letztlich die Homburgerinnen mit 6:4 6:4 für sich entschieden. Das zweite Doppel gewannen wiederum zwei Neunkircherinnen. Marie und Stella siegten souverän und ohne Probleme in zwei Sätzen.

Unter dem Strich steht also ein 7:2 Derbysieg über die Mannschaft des TC Blau-Weiss Homburg. Mit drei Siegen aus drei Spielen steht unsere Mannschaft in der Tabelle ganz weit oben. Am nächsten Wochenende geht es dann zum TSC Mainz. Es ist das einzige Spiel unserer Mannschaft in dieser Woche. Wir drücken fest die Daumen, damit es auch mit dem vierten Sieg in Serie klappt!

Damen starten mit Sieg in die Oberligarunde

Am vergangen Sonntag war es endlich soweit. Als erste unserer Mannschaften startete die erste Damenmannschaft in die neue Saison. Zum Auftakt stand ein Auswärtsspiel auf der Anlage des HTC Bad Neuenahr auf dem Programm.

In der vergangen Saison konnten die Spielerinnen aus Bad Neuenahr noch deutlich mit 21:0 zu Null auf unserer heimischen Anlage am Neunkircher Biedersberg geschlagen werden. In dieser Saison ist dieses Ergebnis so nicht mehr möglich, denn das Punktesystem in der Oberliga wurde umgestellt. Nach wie vor werden jeweils sechs Einzel und drei Doppel gespielt. Ein Einzel geht mit einem Punkt (vormals 2) in die Wertung ein. Auch ein Doppel zählt jetzt einen Punkt (vormals 3). Der höchstmögliche Sieg ist nun also ein 9:0.

Im ersten Saisonspiel kamen folgende Spielerinnen zum Einsatz:

Aiva Schmitz

Marie Weckerle

Sofie Schwenkreis

Aaliyah Hohmann

Stella Schmitz

Margaux Tulet-Jost

Die erste Damenmannschaft am ersten Spieltag: v.l.n.r: Sofie Schwenkreis, Stella Schmitz, Aiva Schmitz, Mannschaftsführerin Sarah Blum, Marie Weckerle, Aaliyah Hohmann, Margaux Tulet-Jost

Nach den Einzeln war der Neunkircher Auftaktsieg bereits eingetütet. Fünf der Sechs Einzel wurden gewonnen. Lediglich Saarlandmeisterin Aiva Schmitz, die an Position 1 spielte musste sich gegen die erfahrene und spielstarke Armenierin Ani Amiraghyan geschlagen geben. Bemerkenswert ist hierbei, dass kein Einzel erst im Matchtiebreak entschieden wurde.

Nach dem bereits feststehenden Sieg war klar, dass man im Doppel nochmal nachlegen möchte, denn am Ende der Spielzeit kann ein gewonnenes Doppel möglicherweise über einen besseren Tabellenplatz entscheiden.

Im dritten Doppel gewannen Marie und Stella klar mit 6:2 6:1. Das erste Doppel verloren Sofie und unser Neuzugang Aaliyah leider mit 6:7 4:6. Es war ein Duell auf Augenhöhe. Doppel zwei lief mit Abstand am längsten. Aiva und Margaux entschieden den ersten Satz im Tiebreak für sich. Den zweiten Satz gewannen die Gegnerinnen mit 6:3. Der entscheidende Matchtiebreak hatte es in sich! Mit 14:16 und nach eigenem Matchball hatten unsere Mädels leider das Nachsehen. Schade, spannender und knapper geht es kaum.

Auch wenn in den Doppeln mit ein wenig mehr Spielglück noch etwas mehr drin gewesen wäre, dürfen unsere Damen wirklich zufrieden mit ihrer Leistung sein. Der so wichtige Auftaktsieg in die Runde ist geschafft (6:3).

Mit dem Sieg im Rücken geht es am nächsten Wochenende nun mit Vollgas weiter.Gleich zwei Heimspiele erwarten die Mannschaft. Am Samstag ist der TC Mutterstadt zu Gast. Am Sonntag kommt der TC Blau Weiss Homburg zum Saarderby auf unsere Anlage. Mutterstadt unterlag im ersten Spiel Mainz mit 4:5. Homburg war gegen die dritte saarländische Mannschaft SG WMA Nordsaar mit 9:0 klar überlegen. Das Ziel unserer Mannschaft fürs Wochenende ist ganz klar: Nachlegen und an die gute Leistung anknüpfen.

Zuschauer sind erlaubt und gern gesehen. Bitte an die geltenden Coronaregeln denken. Beide Spiele beginnen um 10:00 Uhr. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg für die nächsten Spiele.

Stella Schmitz gewinnt Regionalmeisterschaften in Heusweiler

Bei den Regionalmeisterschaften der Region 2 in Heusweiler, war spätestens vor dem Halbfinale klar, dass die Siegerin auch in diesem Jahr eine Spielerin aus unserem Club sein wird. Wie schon bei den Saarlandmeisterschaften stellte unser Verein nämlich alle vier Halbfinalistinnen. Vizesaarlandmeisterin Stella Schmitz konnte mit einem Sieg gegen Margaux Tulet-Jost ins Finale einziehen. Unser Neuzugang Aaliyah Hohmann bezwang im Halbfinale Sofie Schwenkreis.

Stella Schmitz (links) und Aaliyah Hohmann (rechts) mit den Verantwortlichen des TC Heusweiler

Im Finale am heutigen Sonntag behielt schließlich Stella die Oberhand. Mit 6:1 7:5 gewann sie gegen Aaliyah und sicherte sich so den Turniersieg.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Damen zu den guten Leistungen im Turnier. Jetzt zählt es morgen beim Oberligaauftakt auf der Anlage des HTC Bad Neuenahr. Wir drücken feste die Daumen!

Die Oberliga Damen starten als erstes in die Saison

Am Sonntag (13.06.) ist es endlich soweit. Die erste Mannschaft unseres Vereins startet in die Medenrunde. Den Anfang machen in diesem Jahr unsere Damen 1. In der Oberliga Rheinlandpfalz-Saar warten insgesamt 8 gegnerische Mannschaften. Mit Homburg und der SG WMA Nordsaar sind auch zwei weitere Saarländische Teams dabei. Die anderen 5 Mannschaften kommen aus ganz Rheinland-Pfalz.

Für das erste Saisonspiel müssen unsere Damen nach Bad Neuenahr reisen. Das Team des HTC belegte letztes Jahr Platz 5 der Abschlusstabelle und kassierte beim letztjährigen Aufeinandertreffen auf unserer Anlage am Biedersberg eine deftige 0:21 Niederlage. Ob ein so deutlicher Sieg auch diesmal gelingen kann, ist vor dem ersten Spieltag natürlich noch völlig offen. Wir drücken unseren Damen aber feste die Daumen, dass sie mit einem Auswärtssieg im Gepäck die Rückreise ins Saarland antreten können.

Auch in diesem Jahr ist die erste Damenmannschaft wieder in der Oberliga aktiv

Zum Personal: Nach dem Abgang von unserer langjährigen Nummer 1 Sarah Müller zum BASF TC Ludwigshafen, kamen noch zwei neue Spielerinnen zur Mannschaft hinzu. Emmanuelle Girard aus Frankreich und Aaliyah Hohmann, die kurz vor Meldeschluss noch von der Konkurrenz aus Nordsaar zu uns wechselte. Ansonsten können wir weiterhin auf die bewährte Truppe vom letzten Jahr bauen.

Nach dem Saisonauftakt folgen auch noch einige Doppelspieltage, an denen jeweils Samstag und Sonntag morgens ab 10:00 Uhr gespielt wird.

Spielplan der ersten Damenmannschaft 2021 (Heimspiele rot):

So.13.06. HTC Bad Neuenahr – TuS 1860 Neunkirchen

Sa.19.06. TuS 1860 Neunkirchen – TC Mutterstadt

So.20.06. TuS 1860 Neunkirchen – TC Blau-Weiß Homburg

So.27.06. TSC Mainz – TuS 1860 Neunkirchen

Sa.03.07. TuS 1860 Neunkirchen – TC Trier

So.04.07. SG WMA Nordsaar – TuS 1860 Neunkirchen

Sa. 10.07. TC Ludwigshafen Opau II – TuS 1860 Neunkirchen

So. 11.07. TuS 1860 Neunkirchen – TC Boehringer Ingelheim

Spielbeginn ist jeweils um 10:00 Uhr. Sofort Zuschauer erlaubt sind, freut sich das Team natürlich über jede Unterstützung.

Wir sind gespannt, was die neue Saison bringt und wünschen unseren Damen alles Gute für die neue Runde.

Regionalmeisterschaften: Vier Neunkircherinnen im Halbfinale

Seit dem 30. Mai laufen die Regionalmeisterschaften der Region 2 auf der Anlage des TC Heusweilers.

Wie schon bei den Saarlandmeisterschaften dominieren bei den Damen die Spielerinnen unserer Tennisabteilung das Feld.
Alle vier Spielerinnen im Halbfinale spielen für unseren Club.
Im ersten Halbfinale gibt es eine Neuauflage des Halbfinals der Saarlandmeisterschaften: Margaux Tulet-Jost trifft auf Stella Schmitz.

Im zweiten Halbfinale tritt Sofie Schwenkreis gegen unseren Neuzugang Aaliyah Hohmann an.

Beide Halbfinals werden am morgigen Donnerstag ab 17:30 ausgespielt.
Wir sind gespannt, welche der vier Spielerinnen am Ende das Turnier gewinnen wird und freuen uns, dass sich unsere Damen vor dem Oberligastart am Sonntag in Bad Neuenahr in einer guten Frühform präsentieren.

Saarlandmeisterschaften stehen an

Auch in diesem Jahr werden wir die Saarlandmeisterschaften der Aktiven auf unserer Anlage am Biedersberg ausgetragen. Das Turnier findet vom 19. bis zum 24.05. statt. Aufgrund der nach hinten verschobenen ersten Zeitschiene und der coronabedingten Zwangspause wird das Turnier für viele sicherlich der erste Wettkampf in diesem Jahr sein. Außerdem stellen die Saarlandmeisterschaften eine gute Gelegenheit dar, vor Beginn der Medenrunde wichtige Wettkampfpraxis auf höherem Niveau zu sammeln.

Offen ist das Turnier für Spielerinnen und Spieler, die in der diesjährigen Sommersaison für einen Saarländischen Verein spielberechtigt sind. Auch einige Spielerinnen und Spieler aus unserem Verein werden antreten.

Neben Punkten für die Deutsche Rangliste geht es auch um wichtige Matchpraxis vor der Medenrunde

Wir freuen uns schon auf das Turnier, bei dem die besten Saarländischen Tennisspielerinnen und Tennisspieler aufschlagen werden.

Drei Jugendsaarlandmeister vom TuS 1860 Neunkirchen!

Bei den Saarlandmeisterschaften der Jugend in Merzig gab es aus Neunkircher Sicht einige erfreuliche Ergebnisse.

Fangen wir bei der Jüngsten an. Bella Nonnweiler, neun Jahre alt, aus Neunkirchen Furpach, startete in der Altersklasse U12. Fünf weitere Spielerinnen, die teilweise älter als Bella sind, traten ebenfalls an. Die Spiele dieser Altersklasse wurden im Gruppenformat ausgespielt, sodass insgesamt fünf Matches auf Bella warteten. Nachdem sie die ersten vier Matches souvären ohne Satzverlust gewinnen konnte, stand sie vor ihrem letzten Match bereits als Saarlandmeisterin fest. Trotzdem hatte Bella auch im letzten Gruppenspiel kein Mitleid mit ihrer Gegnerin und gewann auch dieses souverän in zwei Sätzen. Somit blieb sie im ganzen Turnier ohne Satzverlust. Insgesamt war es für Bella der bereits dritte Titel bei den Jugend Saarlandmeisterschaften.

Stolze Gewinnerin ihres bereits dritten Saarlandmeistertitels: Die neunjährige Bella Nonnweiler

Bei den Junioren U14 wurde der an 1 gesetzte Robin Reichrath seiner Favoritenrolle gerecht.

Robin, seit diesem Jahr fester Bestandteil in unserer u18 Saarlandligamannschaft, gewann seine ersten beiden Partien im Turnier deutlich, ehe er im Halbfinale auf Elias Molaen (TC Illtal Illingen) traf. Gegen Molaen wurde es enger, als noch in den Spielen zuvor. Nachdem Robin den ersten Satz mit 7:5 für sich entschied, verlor er den zweiten Satz mit 4:6. Im Matchtiebreak aber konnte sich Robin Finalticket sichern. Das Finalspiel gegen David Kirchner (TC Rotenbühl) gewann Robin schließlich wieder in zwei Sätzen mit 6:3 6:4.

In der „Königsdisziplin“ U18 gab es bei den Jungs ein „Neunkircher Finale“ Moritz Anterist (2004) traf auf Marcel Benoit (2002). Anterist hatte in der ersten Runde bereits für Aufsehen gesorgt, als er den an 1 gesetzten Etienne Lutz (St. Wendel) mit 6:4 6:1 bezwang. Auch im Halbfinale gegen Max Kleber (TC Illtal Illingen) gewann Moritz in zwei Sätzen und blieb somit bis zum Finale ohne Satzverlust. Sein Mannschaftskamerad Marcel Benoit hingegen tat sich im Halbfinale etwas schwerer und musste nach verlorenen zweiten Satz gegen Lokalmatador Emil Kaspari aus Merzig in den Matchtiebreak. Mit einem Ergebnis von 6:4 2:6 10:1 gegen Kaspari sicherte sich Marcel deutlich den dritten Satz und somit den Einzug ins Finale. 

Auch im Finale behielt Marcel die Oberhand und gewann schließlich mit 6:3 6:2 gegen Moritz, der dennoch ein super Turnier gespielt hat und somit Vizesaarlandmeister U18 wurde.

Normalerweise Mannschaftskameraden im U18 Finale aber Konkurrenten: Links Moritz Anterist, rechts Marcel Benoit

Neben Moritz Anterist wurde auch Stella Schmitz Vizesaarlandmeisterin U18.

Die 2006 geborene Spielerin unserer Damen Oberligamannschaft musste sich der lediglich der zwei Jahre älteren Emma Kette (TC Homburg) geschlagen geben. Aufgrund Stellas Einsätze in der Oberliga am vergangenen Wochenende, wurde das Finale am Dienstag gespielt.

Wir freuen uns mit allen unseren Saarland- und Vizesaarlandmeister und sind natürlich stolz auf ihr erfolgreiches Abschneiden in Merzig.