Drei TuS-Spieler bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Auch in diesem Jahr finden die Deutschen Jugendmeisterschaften in Essen statt. Heute startet das Hallenturnier, bei dem sich die besten Nachwuchsspieler aus der gesamten Bundesrepublik miteinander messen. Mit von der Partie sind auch drei unserer besten Talente: Stella Schmitz spielt bei den Juniorinnen u16 mit. Marc Kleber schlägt bei den Junioren u18 auf und Ethan Zapp tritt bei den Junioren u14 an. Selma Hohmann stand bei den Juniorinnen u14 noch auf der Nachrückerliste. Mit drei Teilnehmern stellt unser Verein die meisten Saarländischen Athleten. Neben unseren Talenten sind noch zwei weitere Saarländer mit dabei.

Wir wünschen unseren Nachwuchsspielern viel Spass und viel Erfolg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Essen!

Auch die Damen 60 sind Meister!

Mit einer makellosen Bilanz von 6 Siegen aus 6 Spielen konnten sich unsere Damen 60 in der Verbandsliga zum Meister krönen. Herzlichen Glückwunsch! Neben Mannschaftsführerin Doris Johann kamen zum Einsatz: Emmi Hartmann, Margit Falk, Birgit Neuerburg-Franz, Gaby Schindler, Steffi Strauß, Stephanie Kremp und Bettina Dersch.

Junioren U18 feiern die Saarlandmeisterschaft

Einen tollen Erfolg konnte unsere U18 Junioren Mannschaft am vergangenen Wochenende feiern. Mit dem haushohen 14:0 Sieg gegen den TC Halberg-Brebach machte das Team die Saarlandmeisterschaft perfekt. Jedes der fünf Saisonspiele konnte gewonnen werden. Herzlichen Glückwunsch an: Johannes Van Wijk, Marc Kleber, Max Kleber, Steffen Schwenkreis,Robin Reichrath, Benedikt Quirin, Elias Kasper und Georg Satalganov.

Damen: Niederlage im Aufstiegsspiel

Am vergangenen Samstag stand für unsere erste Damenmannschaft ein ganz besonderes Spiel statt! Als Oberligameister durfte man den Meister der Württembergliga, den TC Doggenburg, empfangen. Zahlreiche Zuschauer fanden den Weg auf unsere Tennisanlage, um das Heimteam zu unterstützen. Mit toller Unterstützung sorgten sie für einen würdigen Rahmen für dieses besondere Spiel. Mit folgender Mannschaft traten unsere Damen an:

Aiva Schmitz

Marie Weckerle

Stella Schmitz

Sofie Schwenkreis

Julia Traub

Sarah Blum

Unsere Schwedische Spielerin June Bjork, die für Position 1 vorgesehen war, verletzte sich unter der Woche im Training und konnte daher leider nicht zur Verfügung stehen. Bitter ist natürlich, dass durch den Ausfall ein Großteil der Mannschaft eine Position weiter vorne Spielen musste, als eigentlich vorgesehen. Trotz des Ausfalls war es aufgrund unseres breiten Kaders aber kein Problem eine spielstarke Truppe zusammen zu bekommen.

Unsere Damen im Einsatz gegen den TC Doggenburg

Das erste Einzel des Tages ging an Neunkirchen. Unsere Mannschaftsführerin Sarah Blum setzte sich, trotz Schmerzen in der Hand deutlich mit 6:1 6:0 gegen Maja Vuzem durch. Marie Weckerle spielte die stärkste Deutsche Spielerin des Gegners. Mia Mack steht aktuell an Position 57 der Deutschen Damenrangliste. In einem Spiel, in der beide Spielerinnen lange auf Augenhöhe agierten, setzte sich Mack schließlich mit 7:6 6:2 durch. Das dritte Einzel der ersten Runde spielte Sofie auf Platz 3 gegen Jacobea Junger, die mit 6:3 6:2 die Oberhand behielt.

In der zweiten Runde der Einzel sicherte Julia Traub den nächsten Punkt für den TuS. Nach einer Verletzungspause kam Julia kurzfristig für June zum Einsatz. Ihr Ergebnis gegen Sophia Hummel: 6:1 7:6. Auch die beiden Schmitz Schwestern Aiva und Stella griffen in der zweiten Einzelrunde zum Schläger. Beide trafen auf eine der beiden Ausländerinnen des TC Doggenburg. Im Topspiel auf dem SANICARE Center Court traf Aiva auf die Kroatin Metea Mezak (ehemalige Nr 208 der Welt). Aiva war lange auf Augenhöhe, musste sich aber im Endeffekt mit 4:6 2:6 geschlagen geben. Auch bei Stella war es knapp. Die Russin Alina Fomina siegte in zwei Sätzen mit 6:4 6:4.

Nach zwei gewonnen Einzeln gingen wir mit der Hypothek in die Doppel, alle drei Paarungen gewinnen zu müssen. Die Doggenburger ließen sich die Wurst aber nicht vom Brot nehmen und gewannen schließlich zwei der drei Doppel. Damit spielt Doggenburg im nächsten Jahr in der Regionalliga. Herzlichen Glückwunsch.

Trotz der schmerzhaften Niederlage dürfen unsere Damen erhobenen Hauptes auf die vergangene Saison blicken. Die Meisterschaft in der Oberliga ist ein toller Erfolg und im Aufstiegsspiel verkaufte man sich trotz dem Ausfall der Nummer Eins teuer und kämpfte bis zum Schluss. Eine kleinere Chance für den Aufstieg bleibt unseren Damen allerdings noch falls ein Team der Regionalliga oder höher zurückzieht. Anderenfalls lautet die Mission: Titelverteidigung in der Oberliga!

Damen: Aufstiegsspiel am 20.08.

Mit der Meisterschaft in der Oberliga haben sich unsere Damen für das Aufstiegsspiel zur Regionalliga qualifiziert. Am 20.08. geht es auf unserer Anlage gegen das Damenteam des TC Doggenburg, die Meister in der Württembergliga wurden. Der Gewinner der Paarung steigt in die Regionalliga (dritthöchste Spielklasse in Deutschland) auf. Der Aufstiegsshowdown verspricht Tennis vom Feinsten. Nur ein Team kann gewinnen. Spannender geht es nicht. Kommt alle vorbei am 20.08. und unterstützt unsere Damen im Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga. Gespielt wird ab 13:00 Uhr.

Auch Saarlandmeisterin Aiva Schmitz wird am 20.08. im Einsatz sein

Herren 30: Erfolgreicher Saisonauftakt mit besonderem Comeback

Nach der letztjährigen Meisterschaft in der Verbandsliga, stand am vergangenen Samstag das erste Medenspiel in der Saarlandliga an. Mit 16:5 konnte man sich auswärts beim TC Beckingen durchsetzen und somit den Grundstein für eine gute Saison in der Saarlandliga legen. TuS-Legende Andreas Wintrich griff zum ersten Mal seit langer Zeit wieder bei einem Medenspiel zum Schläger und konnte das zweite Doppel zusammen mit Kai Schledorn in zwei Sätzen für den TuS entscheiden.

V.l.n.r.: Kai Schledorn, Frank Benoit, Andreas Wintrich, Manuel Rieß und André Marschall

Herren: Abenteuer Oberliga vorerst beendet

Neben unserem ersten Damenteam sind auch unsere aktiven Herren in diesem Jahr in der Oberliga angetreten. Für die Damen endete die Saison bekanntlich mit der Meisterschaft, bei den Herren sieht es leider anders aus. Dass es dieses Jahr schwierig wird die Klasse in der Oberliga zu halten, war uns schon im Vorfeld bewusst. Der Unterschied zwischen der Saarlandliga und der Oberliga ist einfach zu extrem. Außerdem erfuhren wir erst spät vom Rückzug Saarlouis und hatten dementsprechend eine kurze Planungsphase für die Saison. Trotzdem war die Stimmung im Team durchweg positiv und es gab tolle Matches auf hohem Niveau zu bestaunen. Auch viele junge Talente aus den eigenen Reihen kamen zum Einsatz und sammelten Erfahrung in der Oberliga, wie z.B. Marc Kleber, Robin Reichrath und Benedikt Quirin.

Nach einem Jahr Oberliga spielen unsere Herren im nächsten Jahr wieder in der Saarlandliga.

Obwohl man sich teuer verkauft hat, hatten am Ende leider meistens die Gegner die Nase vorne und so wird der TuS im nächsten Jahr wieder in der Saarlandliga aufschlagen. Damit es eine erfolgreiche Saison wird, soll das Grundgerüst um Mannschaftsführer Manuel Rieß gehalten werden. Von unseren Talenten kann man auch den nächsten Schritt erwarten, sodass unsere Mannschaft gut für die Saarlandliga gewappnet sein wird.