Die Herren 30 sind Meister!

Nach einer Saison ohne Niederlage steht unsere Herren 30 Mannschaft als Meister der Verbandsliga Gruppe 1 fest. Im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft wurde die Mannschaft des TC Rotenbühl am gestrigen Samstag mit 17:4 besiegt. Neben Mannschaftsführer Manuel Rieß waren auch Andre Marschall, Constantin Stöbe, Frank Benoit, Moritz Diehl, Jörg Lemmens, Kai Schledorn, Axel Jennewein, Jörg Schultheiss, Alexander Hof, Christoph Bertram, Christoph Schwarz sowie Frank Högel im Einsatz für die Mannschaft.

Das Team beim Auswärtspiel gegen den TC Rotenbühl: V.l.n.r Kai Schledorn, Constantin Stöbe, Moritz Diehl, Manuel Rieß, Andre Marschall, Frank Benoit

Mit der Meisterschaft hat das Team auch den Aufstieg in die Saarlandliga souverän erreicht. Herzlichen Glückwunsch!

Stella Schmitz erreicht Finale der Neunkircher Stadtmeisterschaften

Vom 9.-12. September fanden die offenen Stadtmeisterschaft der Aktiven auf unserer Anlage statt. Das A6 Turnier hat viele tolle Spielerinnen und Spieler angezogen, die in spannenden Matches um den Titel des Neunkircher Stadtmeisters kämpften. Im Feld der Damen schaffte es unsere Stella Schmitz bis ins Finale, wo sie sich Lucy Laschek nur knapp geschlagen geben musste (3:6 7:5 9:11).

v.l.n.r Oberschiedsrichter Rudolf Fleischer, Thomas Burgermeister, Marcel Hornung, Lucy Laschek, Stella Schmitz (TuS Neunkirchen), 1. Vorsitzender Frank Benoit

Auch im Feld der Herren waren Spieler aus unserem Club vertreten. Manuel Rieß und Marcel Benoit erreichten beide jeweils das Viertelfinale.

Im Finale setze sich Amir Tahirovic gegen Nils Muschiol durch (6:4 6:1) und ist somit der neue Stadtmeister.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, sowie alle, die zur Organisation des Turniers beigetragen haben.

Doppelter Turniersieg in Ettlingen

Beim 36. Markgräfin Turnier im badischen Ettlingen konnten sich gleich zwei unserer Nachwuchsspieler den Titel in ihrer Konkurrenz sichern.

Bei den Mädchen u12 gewann Bella Nonnweiler ihre vier Matches souverän und gab dabei keinen einzigen Satz ab.

Nils Alt triumphierte bei den Jungen u12.
Dabei setzte er sich unter anderem gegen die Nummer 47 und die Nummer 90 der Deutschen Rangliste durch, die beide ein Jahr älter sind als er selbst.

Herzlichen Glückwunsch an Bella und Nils zu der tollen Leistung.

Herren sind in die Saarlandligasaison gestartet

Die ersten zwei Saisonspiele in der Saarlandliga hat unsere erste Herrenmannschaft bereits hinter sich gebracht.
Nachdem man zum Auftakt beim TC Blau-Weiss Saarlouis geschlagen wurde, konnte am vergangen Sonntag auf der Heimischen Anlage mit 11:10 gegen das Team des TC Rotenbühl gewonnen werden.

Das Team gegen den TC Rotenbühl: V.l.n.r Markus Schultz, Andre Marschall, Daniel Svensson, Steffen Schwenkreis, Marcel Benoit, Manuel Rieß



Wir freuen uns auf die weiteren Spiele und spannendes Herrentennis.

TE Neunkirchen: Aufgrund des Regens aktuell in der Halle

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Am Sonntag fanden die Endspiele des proWIN Saarland Juniors Cups (ITF u18) statt, am Montag begannen dann die SANICARE Saarland Juniors Open (TE u12).

Nun greifen die Jüngeren zum Schläger. Konnte bei den SANICARE Saarland Juniors Open am Montag noch draußen gespielt werden, mussten die Spiele am Dienstag aufgrund von Dauerregen in die Halle verlegt werden.

Bella Nonnweiler (TuS Neunkirchen) steht in der dritten Runde

Die Jungen spielen dabei in der Halle in Neunkirchen. Die Mädchenkonkurrenz wird in der Halle des Saarländischen Tennisbundes in Saarbrücken gespielt.

Auch aus dem Saarlandkader gibt es Teilnehmer. Immer noch im Turnier sind z.B. Bella Nonnweiler (TuS Neunkirchen) und Selma Hohmann.

Für den morgigen Tag ist vorgesehen, dass noch in der Halle gespielt wird. Bei besserem Wetter kann es dann endlich wieder draußen weitergehen.

Damen: Starke Saison endet mit der Vizemeisterschaft

Als erste Mannschaft unseres Vereins sind die Damen in diesem Jahr in die Saison gestartet. Am vergangenen Wochenende standen die letzten beiden Spiele in der Oberliga für diese Saison an. Das Endergebnis der Saison kann sich sehen lassen. Souverän erreichte die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz und kämpfte bis zum letzten Ball auch noch um die Meisterschaft. Es war die beste Damensaison, seit langem. Nach den tollen Saisons der letzten Jahre wurde noch eine Schippe drauf gelegt.

Vor dem Saisonstart war das Ziel der Klassenerhalt. Nachdem die Oberligarunde im letzten Jahr ohne sportliche Relevanz gespielt wurde, ging nun wieder um Auf- und Abstieg.

Mit einem tollen Saisonstart stellte unser Team schnell die Weichen für eine erfolgreiche Spielzeit. Vor dem letzten Doppelspieltag standen sechs Siege aus sechs Spielen, lediglich die Mannschaft vom TC Böhringer Ingelheim, die kontinuierlich mit zwei bis drei Ausländerinnen bestückt war, konnte die ersten sechs Spiele genauso erfolgreich wie wir bestreiten.

Am letzten Wochenende ging es samstags zum TC Ludwigshafen Oppau.

Unser Team in Oppau: v.l.n.r. Jenny Rieß, Emmanuelle Girard, Julia Traub, Sarah Blum, Aiva Schmitz, Aaliyah Hohmann, Stella Schmitz und Margaux Tulet-Jost.


Die zweite Mannschaft der Ludwigshafenerinnen hatte den Klassenerhalt vor dem letzten Doppelspieltag schon sicher und rangierte zu dem Zeitpunkt auf dem dritten Tabellenplatz. Die Heimmannschaft zählte in dieser Saison zweifelsohne zu den stärksten Kontrahenten.

Mit der 22 jährigen Emmanuelle Girard auf Frankreich gab eine Spielerin an diesem Samstag ihr Debüt für unseren Club. Emmanuelle ist eine starke Spielerin, die unsere Mannschaft auch in der Spitze noch einmal verstärkt. Der Kontakt entstand über Marie Weckerle, die schon öfter mit Emmanuelle trainiert hat.

Mit folgender Aufstellung gingen wir in das Spiel gegen Ludwigshafen Oppau II:

Emmanuelle Girard

Julia Traub

Aiva Schmitz

Aaliyah Hohmann

Stella Schmitz

Jennifer Rieß

Dieser Tag stand im Zeichen des Matchtiebreaks: Allein 4 Einzel wurden in den Matchtiebreaks entschieden. Emmanuelle, Julia und Aaliyah gewannen jeweils mit 10:5. Bei Aiva reichte es an diesem Tag leider nicht. Gegen eine sehr starke Gegnerin musste sich Aiva mit 12:14 im Matchtiebreak geschlagen geben. Da Jenny und Stella aber souverän in zwei Sätzen gewannen, stand nach dem 5:1 nach den Einzeln der Sieg bereits fest.

Auch im Doppel gab es in zwei dritteln der Paarungen einen Matchtiebreak.

Im ersten Doppel siegten Aaliyah und Stella mit 5:7 7:6 11:9. Emmanuelle spielte mit Margaux Tulet-Jost, für die Aiva im Doppel aussetzte. Mit der perfekt Französisch sprechenden Margaux konnte Emmanuelle gut auf dem Platz kommunizieren. Nachdem die beiden den ersten Satz mit 6:2 gewannen, verloren sie den zweiten Satz mit 5:7 den darauffolgenden Matchtiebreak gewannen sie schließlich äußerst souverän mit 10:1.

Auch Julia und Jenny waren erfolgreich im dritten Doppel. Die beiden gewannen mit 6:3 6:2.

Am Ende stand ein hoher 8:1 Auswärtssieg. Da Ingelheim in Homburg „nur“ mit 6:3 gewann, zogen wir aufgrund des Besseren Verhältnisses an Ingelheim in der Tabelle vorbei und waren vor dem Showdown am Sonntag auf Platz Eins.

Am Sonntag war dann die Ingelheimer Mannschaft zum Saisonfinale auf unserer Anlage zu Gast. Die Ausgangsposition war extrem spannend, denn beide Mannschaften waren Punktgleich und das Siegerteam würde Meister werden.

Ingelheim kam am Samstag nicht mit zwei, oder drei Ausländerinnen wie in den bisherigen Saisonspielen. Vier ausländische Spielerinnen wurden geholt um gegen unsere Mannschaft anzutreten.

Wir gingen mit folgender Aufstellung in die Partie:

Emmanuelle Girard

Julia Traub

Aiva Schmitz

Marie Weckerle

Aaliyah Hohmann

Stella Schmitz

Beide Mannschaften wurden von zahlreichen Anhängern unterstütz. Die Atmosphäre war großartig. In der ersten Runde der Einzel musste sich Julia Traub an Position zwei geschlagen geben. Marie Weckerle gewann gegen Ingelheim Mannschaftsführerin Martina Markov mit 6:4 6:2.
Stella Schmitz bezwang Franziska Ahrend nach einem bärenstarken Auftritt ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:1 6:3.

In der zweiten Runde zeigte Emmanuelle ihr Können gegen die Türkin Malis Sezer und gewann mit 6:1 6:4. Auch Aiva Schmitz behielt die Oberhand gegen die Französin Cindy Castille (7:6 6:1).
Bei Aaliyah Hohmann sah es nach ersten Satz gut aus (6:3), ehe ihre Bulgarische Gegnerin Elena Kraleva den zweiten Satz gewann (3:6). Es war das letzte noch laufende Einzel.

Viele Zuschauer verfolgten das Gipfeltreffen um die Meisterschaft: hier beim Spiel von Aaliyah

Nachdem unser Team bereits vier Einzel gewonnen hatte, brauchten wir noch ein Einzel oder ein Doppel für die Meisterschaft. Leider wurden die zwei Matchbälle von Aaliyahs Gegnerin abgewehrt und Aaliyah verlor denkbar knapp mit 9:11.

Es wurde also noch ein Doppel benötigt. Julia und Aiva im ersten Doppel verloren den ersten Satz mit 5:7, Emmanuelle und Marie gewannen den ersten Satz hingegen mit 7:5. Stella und Jennifer Rieß verloren im dritten Doppel 3:6 3:6. Auch bei Julia und Aiva konnten wir den zweiten Satz nicht gewinnen (3:6). Emmanuelle und Marie führten mit der lautstarker Unterstützung des Neunkircher Publikums mit 5:3.

Lange Zeit sah es für Marie Weckerle (Links) und Emmanuelle Girard nach einem Sieg im zweiten Doppel aus (Foto: Arthur Mayot)

Allerdings kamen die Ingelheimer noch einmal heran und konnten sich noch in den Tiebreak des zweiten Satzes retten, die diesen schließlich nach Matchball Neunkirchen noch gewannen.
Da dieses Doppel nun das letzte und entscheidende Spiel war (4:4 Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt), war die komplette Aufmerksamkeit der Mannschaften und Zuschauer auf Platz 3 unserer Anlage gerichtet.

Im Matchtiebreak wehrten die Ingelheimerinnen schließlich wieder zwei Matchbälle ab und nutzten ihren ersten Matchball zum 9:11 Endstand.

Eine total bittere Niederlage. Allerdings hat unsere Mannschaft an diesem Sonntag alles reingeworfen und bis zum Schluss gekämpft. Das Spitzenteam Ingelheim konnte an den Rande einer Niederlage gebracht werden. Am Ende fehlte nur ein Punkt. Tennis kann manchmal grausam sein, aber wir gewinnen und verlieren zusammen als Mannschaft!

In diesem Jahr kamen zum Einsatz: Julia Traub, Aiva Schmitz, Stella Schmitz, Aaliyah Hohmann, Sofie Schwenkreis, Jennifer Rieß, Margaux Tulet-Jost, Cosima Bill, Marie Weckerle und Emmanuelle Girard.

Mannschaftsführern Sarah Blum kam verletzungsbedingt kaum zum Zug, unterstützte und coachte ihre Mannschaft bei jedem Saisonspiel.

So steht am Saisonende nun die Vizemeisterschaft. Eine tolle Saison ist nun also zu Ende. Dabei darf man nicht vergessen, dass wir immer noch die mit Abstand jüngste Mannschaft der Oberliga haben. Im nächsten Jahr wird unsere Damenmannschaft sicher wieder neu angreifen. Wir freuen uns drauf!

ITF Neunkirchen: Steur und Strömberg gewinnen die beiden Hauptfelder

Am vergangen Sonntag stand der Finaltag des proWIN Saarland Juniors Cup an. Ab 10:00 Uhr wurde gespielt. Dabei begann der Tag mit dem Finale der Jungen. Der Schwede Isaac Strömberg bezwang den Belgier Gilles Arnaud Bailly in einem hochklassigen Finale mit 2:6 6:3 6:3.

Gilles Arnaud Bailly (links) und Isac Strömberg

Danach waren die Mädchen dran. Hier gab es ein Deutsches Finale. Joelle Steur trat gegen Tea Lukic an. Beide kennen sich gut und sind befreundet. Nachdem Lukic den ersten Satz mit 6:3 gewinnen konnte, sicherte sich Steur den zweiten Satz mit 7:5 und 6:3 und krönte sich so zur Siegerin.

V.l.n.r. Turnierdirektor Günter Horsch, Oberschiedsrichter Tomasz, Joelle Steur, Tea Lukic und 1. Vorsitzender Frank Benoit

Tea Lukic war mit ihrer Partnerin Amelia Waligora aus Belgien auch im Finale der Doppel bei den Mädchen. Gegen Patricija Paukstyte aus Litauen und Malwina Rowinska aus Polen verloren die beiden knapp mit 6:2 5:7 7:10.

Im Finale der Jungen in der Doppelkonkurrenz konnte der Deutsche Alen Mujakic mit Gilles Arnaud Bailly triumphieren. Gegen die beiden Isrealis Samer Al Tori und Ron Ellouck war das Endergebnis 6:2 6:7 10:6.

Ein hochklassiges Turnier ist damit zu Ende gegangen. Wir freuen uns auf die nächste Auflage und bedanken uns bei allen Teilnehmern, Sponsoren (allen voran Titelsponsor proWIN) und dem Turnierteam für die Organisation. Die Fotos des Turniers findet man in der Galerie hier auf unserer Website.