Oberliga Damenmannschaft am ersten Doppelspieltag gleich zwei Mal erfolgreich!

Nach dem Saisonauftaktspiel in Ingelheim letzte Woche, erhöht sich nun die Schlagzahl in der Damenoberliga. Bis zum Saisonende haben alle Mannschaften der Gruppe nun zwei Spiele an jedem Wochenende. Gespielt wird sowohl Samstags, als auch Sonntags.

TC TRIER – TUS 1860 NEUNKIRCHEN

Am ersten Doppelspieltag der Runde startete unsere Damenmannschaft am Samstag mit einem Auswärtsspiel beim TC Trier, die ihr erstes Saisonspiel in Bad Neuenahr mit 12:9 gewinnen konnten. 

Nach der Auftaktniederlage in Ingelheim, wollten unsere Damen gegen Trier natürlich unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Der Wetterbericht sah im Vorfeld allerdings nicht besonders vielversprechend aus. Schauer und Gewitter waren für das Spiel in der ältesten Stadt Deutschlands gemeldet. Die Spielerinnen des TC Trier spielten sich vor Beginn der Partie sogar konsequent in der Halle ein.

Zum Glück blieb es erstmal trocken, so konnten die ersten drei Einzel pünktlich um 10 Uhr und unter freiem Himmel starten. 

Waren am Wochenende sichtlich gut drauf: Die Damen des TuS 1860 Neunkirchen.
Links Mannschaftsführerin Sarah Blum, rechts Aiva Schmitz.

Unsere Aufstellung änderte sich im Vergleich zur letzen Woche auf einer Position. Nummer 1 Sarah Müller rückte für Jenny Rieß in die Mannschaft. Damit ergab sich folgende Aufstellung:

1 Sarah Müller

2 Sofie Schwenkreis

3 Aiva Schmitz

4 Sarah Blum

5 Stella Schmitz

6 Margaux Tulet-Jost

Sofie Schwenkreis, Sarah Blum und Margaux Tulet-Jost starteten also in der ersten Runde der Einzel.

Für Sofie ging es gegen Felicitas Runkel, die mit solidem Tennis überzeugte und sich in zwei Sätzen mit 6:0 6:2 durchsetzte. Sarah und Margaux sorgten für die ersten Punkte für die Neunkircher Damenmannschaft. Unsere Mannschaftsführerin Sarah Blum traf auf die Mannschaftsführerin der Trierer, Simone Göbel, die versuchte das Spiel anzunehmen, allerdings keine Chance gegen Sarah hatte. Mit 6:1 6:1 lieferte Sarah ein klares Ergebnis.

Margaux, die in der letzten Woche ihr Oberligadebüt feierte, zeigte sich in ihrem zweiten Oberligaspiel in einer deutlich besseren Verfassung, als in der Vorwoche. Mit 6:2 6:2 fuhr sie souverän und unaufgeregt ihren ersten Sieg in der Oberliga ein.

Mit einer 4:2 Führung aus Neunkircher Sicht ging es in die zweite Runde der Einzel.

Jetzt wurde es für Sarah Müller, Aiva Schmitz und Stella Schmitz ernst.

Sarah Müller schaffte es ,nach einer anstrengenden Turnierwoche in Stuttgart, leider nicht gegen die aus Rumänien stammende Nummer 1 der Trierer die Oberhand zu behalten. Mit 6:3 6:3 siegte die Rumänin Maria Patrascu, die schon auf der WTA Tour unterwegs war, nach teilweise langen und intensiven Ballwechseln.

Die beiden Schwestern Aiva und Stella Schmitz hingegen, konnten ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Aiva machte es nach gewonnenen ersten Satz im zweiten Satz noch einmal richtig spannend. Schließlich sicherte sie sich den zweiten Satz im Tiebreak. Endergebnis 6:3 7:6.

Avais jüngere Schwester Stella (Jahrgang 2006) traf auf die wesentlich ältere Nadja Eveno (Jahrgang 1970), die in der Trierer Mannschaft aushalf. Stella erledigte ihre Hausaufgaben und siegte in zwei Sätzen mit 6:2 6:1.

Nach vier gewonnenen Einzeln, brauchten wir also noch eins der drei Doppel um als Sieger den Nachhauseweg ins Saarland anzutreten. 

Mit folgender Aufstellung starteten wir in die Doppel:

1: Sofie Schwenkreis/Stella Schmitz

2: Sarah Müller/Margaux Tulet-Jost

3: Aiva Schmitz/Sarah Blum

Sofie und Stella trafen im ersten Doppel auf Felicitas Runkel und Mannschaftsführerin Simone Göbel, also Nummer 2 und Nummer 4 der Trierer Mannschaft. Die Erfahrung setzte sich in diesem Doppel durch und schließlich siegten die Trierer mit 6:2 6:3. 

Im zweiten Doppel trafen Sarah und Margaux auf ihre Gegner aus den jeweiligen Einzeln. Konnte die Rumänin Patrascu in ihrem Einzel noch mit teils stark gespielten Bällen überzeugen, blieb sie im Doppel ziemlich blass. Sarah und Margaux harmonierten hingegen super zusammen auf dem Platz und siegten verdient mit 6:2 6:2


Das dritte Doppel mit Aiva und Sarah wurde ebenfalls äußerst souverän gewonnen.

Mit 6:0 6:1 gaben die beiden überhaupt nur ein Spiel ab.

Somit stand am Ende ein 14:7 Sieg unserer Damen über den TC Trier, der durchaus verdient ist. Der erste Saisonsieg ist somit eingefahren. 

Viel Zeit zum Feiern und Ausruhen blieb unseren Damen allerdings nicht, denn schon am nächsten Morgen ging es mit einem Heimspiel gegen den HTC Bad Neuenahr weiter.

In Trier im Einsatz: v.l.n.r Sarah Blum, Aiva Schmitz, Margaux Tulet-Jost, Sofie Schwenkreis, Stella Schmitz und Sarah Müller

TUS 1860 NEUNKIRCHEN – HTC BAD NEUENAHR

Nach dem Sieg in Trier wollten unsere Damen natürlich auch auf der heimischen Anlage am Biedersberg erfolgreich sein. Zu Gast war der HTC Bad Neuenahr, dessen Damen genauso wie unsere, zum Auftakt verloren, am Samstag aber siegreich waren (19:2 Heimsieg gegen TC Mutterstadt). 

Jenny Rieß rückte für Margaux Tulet-Jost, die ihre Team als Zuschauerin unterstütze, wieder in die Mannschaft. Somit lautete unsere Aufstellung:

1 Sarah Müller

2 Sofie Schwenkreis

3 Aiva Schmitz

4 Sarah Blum

5 Jennifer Rieß

6 Stella Schmitz

Sofie Schwenkreis, Sarah Blum und Stella Schmitz mussten als erstes ran.

Sofie fand gut ins Spiel und machte im ersten Satz die entscheidenen Punkte gegen ihre Gegnerin Michelle Schmitz. Nachdem Sofie den ersten Satz mit 6:2  für sich entschied, kippte das Spiel. Auf einmal führte Michelle Schmitz mit 5:0 im zweiten Satz. Sofie kam bis auf 4:5 wieder heran und kämpfte hart, trotzdem musste der Matchtiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden. 

Sofie spielte diesen überlegt und ließ nichts anbrennen. Mit 10:3 sicherte sie sich den dritten Satz und damit ihren ersten Saisonsieg.


Sarah Blum erwischte im Gegensatz zu Sofie keinen guten Start in den ersten Satz. Ihre Gegnerin Lara Kohler führte beim zweiten Seitenwechsel mit 3:0, ehe Sarah halbwegs in die Spur fand.

Sarah schaffte die Wende und gewann den ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Satz, sahen die heimischen Zuschauer dann die Sarah Blum, die sie kennen und deren Tennis sie lieben.

Mit 6:0 ließ Sarah ihrer Gegnerin im zweiten Satz keine Chancen mehr und baute so ihre beeindruckende makellose Serie weiter aus.

Auch in Stellas Einzel lief es am Anfang nicht wie erhofft. Den ersten Satz verlor Stella mit 1:6, ehe sie im zweiten Satz voll da war und das Ergebnis auf dem ersten Satz zu ihren Gunsten umdrehte, 6:1 für Stella. Auch hier entschied der Matchtiebreak, in dem Stella mit 6:0 beim ersten Seitenwechsel führte. Louisa Rabus vom HTC Bad Neuenahr kam allerdings nochmal ran und gab sich nicht auf. Dennoch schaffte es Stella den Matchtiebreak mit 10:8 zu gewinnen.

Nach drei von drei Siegen in der ersten Runde starteten nun Sarah Müller, Aiva Schmitz und Jennifer Rieß. 

Jenny Rieß war von den dreien als erstes fertig. Mit 6:3 6:0 siegte sie souverän gegen Meike  Kohler. Aiva legte einen super Start hin und sicherte sich den ersten Satz mit 6:1. Im zweiten Satz wurde das Spiel enger, dennoch gewann Aiva auch den zweiten Satz, diesmal mit 7:5.

In Trier noch pausiert, aber zuhause gegen Bad Neuenahr wieder voll dabei: Jennifer Rieß

Übrig war noch Sarah Müller, die auf dem Centercourt gegen Fabienne Schmidt spielte. 

Nach einer deutlichen Führung von Sarah im ersten Satz steigerte sich Schmidt kontinuierlich, sodass der Satz im Tiebreak entschieden werden musste. Diesen sicherte sich Sarah, doch spätestens seit diesem Zeitpunkt war die Partie völlig offen und Schmidt war der favorisierten Sarah ebenbürtig. Der zweite Satz blieb genauso spannend und knapp. Auch das Wetter schlug um und es setzte Regen ein. Da die anderen Einzel schon beendet wurden, waren alle Augen auf Sarah und ihre Gegnerin gerichtet. Auch im zweiten Satz ging es hin und her und schließlich in den Tiebreak. Wie schon im ersten Durchgang behielt Sarah, lautstark unterstützt vom heimischen Publikum, auch hier die Oberhand und sicherte so sich und der Mannschaft den Sieg. Nach dem verwandelten Matchball, zollten die Zuschauer beide Spielerinnen mit einem gewaltigen Applaus den verdienten Respekt vor einem Marathonmatch, in dem sich bis zum Schluss keine der beiden Spielerinnen aufgegeben hat.

Behielt im Marathonmatch gegen Fabienne Schmidt schließlich die Oberhand: Sarah Müller

Nach sechs gewonnen Einzeln stand der Gesamtsieg für Neunkirchen schon fest und Bad Neuenahr hatte keine Chancen mehr auf den Sieg. 


Alle drei Doppel gingen an die Heimmannschaft, da die Spielerinnen von Bad Neuenahr verletzungsbedingt aufgegeben haben.


Das Endergebnis lautet also 21:0 für den TuS 1860 Neunkirchen.

Ein gelunger Heimauftakt.

Nächsten Samstag geht es dann auswärts gegen die zweite Garde des BASF TC Ludwigshafen, die bisher ungeschlagen auf dem ersten Rang der Tabelle stehen.

Am Sonntag folgt das nächste Heimspiel gegen den bisher noch sieglosen TC Mutterstadt.

Spielbeginn ist jeweils um 10:00 Uhr. Wir freuen uns aufs nächste Woche und hoffentlich wieder viele Besucher beim Heimspiel am Sonntag.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.