Erstmaliger Neujahrsempfang der Tennisabteilung

Eine neue Tradition begründete die Tennisabteilung des TuS 1860 Neunkirchen in diesem Jahr: Am 11. Januar fand im Clubhaus am Biedersberg der – jedenfalls soweit die Erinnerung der Anwesenden reichte – erste Neujahrsempfang des Vereins statt. Der erste Vorsitzende Frank Benoit begrüßte eine stattliche Anzahl von Mit-gliedern, Freunden und Förderern, darunter auch der erste Vorsitzende des Gesamtvereins, Arnold Feber, der sich freuen durfte, dass die Mitgliederzahl der Abteilung bei stabil über 200 liegt und deren Struktur mit einem 33-Prozent-Anteil Ju-gendlicher für die Zukunft hoffen lässt.

Benoit nutzte zunächst die Gelegenheit zur offiziellen Vorstellung der neuen Clubwirte, Barbara und Roland Kohler, die im Dezember des vergangenen Jahres spon-tan und mit großem Engagement die Herausforderung angenommen hatten, die Mitglieder mit Speis und Trank zu versorgen. Das Besondere daran sei, so betonte Benoit, dass die Kohlers selbst aus dem Kreis der Mitglieder der Abteilung kämen, was ein Zeichen für den aktuell sehr großen Zusammenhalt im Verein sei.

Im Anschluss daran ließ er die vergangene Saison Revue passieren und freute sich besonders über den Erfolg des von Vereinsmitglied Günther Horsch organisierten Senioren-Weltranglistenturniers um den „Saar-Lor-Lux-Cup“, das mit 170 Teilnehmern aus dem In- und Ausland im September 2014 ausgetragen werden konnte und das in diesem Jahr eine Neuauflage erfahren werde. Hierdurch sei der Bekanntheitsgrad der TuS-Tennisabteilung auch überregional wieder erheblich gestiegen. Daneben fanden auf der Anlage am Biederberg aber auch das schon traditionelle Jugendturnier, die offenen Neunkircher Stadtmeisterschaften, und ein LK-Tagesturnier statt. Auch diese Veranstaltungen sollen im Jahr 2015 wieder stattfinden. Nach einem besonderen Dank an die Mitglieder Wolfram Wesch und Joachim Sander, die sich um die Pflege der Außenanlage in besonderer Weise verdient gemacht hätten, war es nun an Markus Schneider, der mit seiner Gitarre für den musikalischen Rahmen des Tages sorgte, die Veranstaltung zu untermalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.