Erfreuliche Resonanz bei der 2. Offenen Neunkircher Jugend-Stadtmeisterschaften im Tennis

Die Teilnehmer und Organisatoren der 2. offenen Jugend- Stadtmeisterschaft Neunkirchen. Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde am vergangenen Wochenende auf der Tennisanlage des TUS 1860 Neunkirchen zum zweiten Mal eine offene Jugendstadtmeisterschaft ausgetragen. Insgesamt 85 Meldungen in 11 Altersklassen sind eine erfreuliche Resonanz. Es wurden mehr als 80 Spiele ausgetragen. Anders als im vergangenen Jahr, als der Samstag das Turnier verregnete, spielte der Wettergott dieses Jahr auch Tennis. Zu dem überregional ausgeschriebenen Jugendturnier kamen überwiegend Jugendliche aus dem Saarland, aber auch Teilnehmer aus Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Die weiteste Anreise hatte eine Familie aus Singen am Bodensee.

Am ersten Spieltag fanden die Vorrunden und Achtelfinals in drei Altersklassen statt. In einem fast dreistündigen Match gewann der Lokalmatador Philipp Schild gegen Nils Krämer (TC Elversberg) in drei knappen Sätzen. Erwartungsgemäß kamen auch viele Top gesetzte Spieler eine Runde weiter. Das Niveau in den Viertelfinals war gegenüber dem Vorjahr bereits deutlich gestiegen. Im Halbfinale dann das ewige Duell zwischen Lukas Lambert (TC Kirkel) und Tim Werneke (TC St. Wedel) U16. Leider musste Lukas Lambert im zweiten Satz verletzungsbedingt schenken. In der Klasse U16 siegte Marcel Kessler (TC St. Wendel) mit 6:3 und 6:4.

In der Klasse U14 sorgte Yannik Franz (SG Oberes Sulzbachtal), der zuvor Pascal Benoit (TUS 1860 Neunkirchen) klar besiegte, für eine Überraschung als er den an drei gesetzten Adrian Augustin (TC Hockenheim) 6:4 und 6:4 schlug. Bis ins Endspiel spielte sich Niklas Gawlitza (TC St. Ingbert) der sich jeweils knapp in drei Sätzen gegen Robin Lemmens (TC Sulzbach) und Alexander Schwarzwälder (TC Kaiserslautern) durchsetzte. Der Sieg ging an den Topgesetzten Nico Morschett (TC Blau-Weiß Saarbrücken) der verdient das Finale gewann.

Die Altersklasse U12 wurde dominiert von den Pfälzer Teilnehmern. Im Halbfinale siegte in einen knappen 2-Satz Sieg der an Nr.1 gesetzte Daniil Klimov (TC Zweibrücken) gegen Moritz Pfaff und Janik Reischmann (TC Landstuhl) gegen Aris Giannitsis (TC Homburg). Das Finale gewann in drei Sätzen mit 6:4, 4:6 und 6:1 das Zweibrücker Talent Daniil Klimov. Marc Wind und Fred-Oliver Schommer (beide TC Rothenbühl) lieferten sich bei den jüngsten unter 10 Jahre ein packendes Finale bei dem am Ende Marc Wind 7:6 und 6:2 die Oberhand behielt. Und bei den ältesten Teilnehmern gewann der Vorjahressieger Sascha Leibrock (TC Rothenbühl Saarbrücken) seine drei Gruppenspiele und verteidigte seinen Titel souverän. Bei den Mädchen gab es ein spielerisch packendes Finale zwischen Tiffany Zimmermann (TV Rüsselsheim) und Kathi Wintrich (TC Nunkirchen). Kathi Wintrich siegte in einem guten Finale mit 6:4 und 6:4. Bei den unter 12-jährigen Mädchen spielten sich Kimberly Lemmens (TV Bexbach) und Pauline Müller (TC Heiligenwald) ins Endspiel . Hier gewann Pauline Müller in zwei knappen Sätzen. Dritter wurde Dana Stein vor Isabel Benoit. Es gewannen außerdem die Mädchen Anna Kutcher (U16) und Lara Dörtzbach (U10) in ihrer als Gruppe ausgespielten Tennisstadtmeisterschaften.

Der Schirmherr der Veranstaltung, Herr Hans-Artur Gräser (Vorsitzender des Neunkircher Sportverbandes), der auch die Siegerehrungen vornahm und der prominente Oberschiedsrichter Herr Wilfried Wesch, er war drei Jahre Schiedsrichter auf der ATP-Tour und als Oberschiedsrichter bei allen großen deutschen Turnieren und im Davis-Cups tätig, waren von der Resonanz, der Organisation und der Fairness der Spieler und Spielerinnen begeistert. Eine rundum gelungene Veranstaltung mit großer Werbung für den Tennissport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.