Sarah Müller erreicht mit der U16 Nationalmannschaft den 3. Platz

Bei den Hallen-Europameisterschaften in Brest gelang dem deutschen Team um Sarah Müller, Joelle Steur und Tea Lukic ein 3:0-Auftaktsieg gegen Polen. Im Halbfinale mussten sie sich dem späteren Siegerteam auch Russland mit 0:3 geschlagen geben. Im abschließenden Spiel um Platz drei überzeugten die deutschen Spielerinnen dann wieder und konnte mit einem 2:1-Sieg den 3. Platz erringen.

Neujahrsempfang 2020

Am vergangenen Sonntag, den 19. Januar, war es mal wieder soweit. Zum bereits 6. Mal begrüßte die Tennisabteilung des TuS 1860 Neunkirchen zahlreiche Mitglieder und Freunde im Clubheim am Biedersberg zu ihrem Neujahrsempfang. Als Ehrengäste waren zudem der Präsident des Saarländischen Tennisbundes Dr. Meier, der Oberbürgermeister der Stadt Neunkirchen Jörg Aumann, aus dem Präsidium des Saarländischen Tennisbundes Peter Franz, der Vorsitzende des Hauptvereins Arno Feber, der Vorsitzende des Neunkircher Sportverbandes Hans-Artur Gräser, CDU-Fraktionsvoritzender im Stadtrat Karl Albert sowie der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Claus Hoppstädter anwesend.

Zu Beginn dankte der Vorsitzende der Tennisabteilung Frank Benoit allen Unterstützern des Vereins. Sowohl die Sponsoren, als auch die zahlreichen privaten Spender ermöglichen einen Verein in dieser Form. In den letzten 17 Jahren, in denen er nun Vorsitzender ist, seien sowohl sportlich als auch infrastrukturell enorme Fortschritte gemacht worden. Dies wäre ohne die großzügige Unterstützung durch die Stadt Neunkirchen, den Saarländischen Tennisbund, den Deutschen Tennisbund, den Neunkircher Sportverband, den Hauptverein TuS 1860 Neunkirchen, sowie proWin, KTP und der Sparkasse Neunkirchen nicht möglich gewesen.

Im Jahr 2020 werde neben den etablierten Turnieren auch das neue ITF Grade 3 Turnier wieder in Neunkirchen stattfinden, das im vergangenen Jahr mit großen Aufwand zum ersten Mal stattfand und durch die zahlreichen Helferinnen und Helfer zu einem tollen Erfolg wurde. Außerdem werden auch die Saarlandmeisterschaften der Aktiven zum ersten Mal seit über 40 Jahren wieder am Biedersberg gastieren. 

Für die aufwendige Pflege der Anlage und insbesondere der Plätze danke Benoit Joachim Sander, Michael Gilz und Wolfram Wesch, sowie Barbara und Roland Kohler für die hervorragende Bewirtung im Clubheim.

Zudem konnte er verkünden, dass zur weiteren Belebung des Clubheimes ein Dart-Verein angesiedelt wurde, der neben der Durchführung seiner Wettkämpfe auch den Mitgliedern der Tennisabteilung die Möglichkeit zum Dartspielen geben werde.

Als erster Gast ergriff Oberbürgermeister Jörg Aumann das Wort. Er lobte das Engagement der Verantwortlichen und der Helfer. Als Stadt müsse man eine Perspektive sehen um zu unterstützen und diese sei hier klar erkennbar. Deshalb schaue er zuversichtlich auf das Jahr 2020 am Biedersberg. Auch der Präsident des Saarländischen Tennisbundes Dr. Joachim Meier dankte den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern die eine so reibungslose Turnierorganisation ermöglichten. Die Tennisvereine im Saarland ständen vor zahlreichen Herausforderungen den Jugend-, Leistungs- und Seniorensport zu vereinen. Auch die bürokratischen Hürden würden immer höher. Doch die vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass die Tennisabteilung des TuS 1860 Neukirchen auch hier hervorragend aufgestellt sei. Nun gratulierte Hans-Artur Gräser der Abteilung. Er hob besonders die Jugendarbeit des Vereins hervor, die über die letzten Jahre gesehen, die beste im Saarland sei. Gerade hierin liege die Zukunft von Vereinen. Auch er wünsche sich weiter eine offene und konstruktive Zusammenarbeit wie in den letzten Jahren. Zum Abschluss der Grußworte sprach auch Arno Feber als Vorsitzender des Hauptvereines TuS 1860 Neunkirchen dank für die Zusammenarbeit der letzten 10 Jahre aus, die Tennisabteilung sei ein absolutes Aushängeschild des Vereines.

Nach den zahlreiche Grußworten kam Frank Benoit noch zur Ehrung der zahlreichen Saarlandmeister. Sarah Müller, Marie Weckerle, Bella Nonnweiler, Stella Schmitz, Julia Traub und Robin Reichrath wurden für ihre Erfolge ausgezeichnet. Außerdem gratulierte Benoit im Namen des Vereines der U15-Jungen-Mannschaft, der Damen-Winterrunde-Mannschaft und der Herren 50-Mannschaft zu ihren Saarlandmeistertiteln, sowie der Damen 50-Mannschaft, der Herren 30-Mannschaft und der zweiten Damen-Mannschaft zu ihren Meisterschaften. 

Aufstieg der Damen 50 – Meister in der A-Klasse

In der Spielsaison 2019 startete eine neu gemeldete Damen 50 Mannschaft für den TuS 1860 Neunkirchen in Spielgemeinschaft mit Heiligenwald. Die Mannschaft setzte sich wie folgt zusammen: Bärbel Hüther (frühere 1. Damen des TuS), Bettina Lilier (Neuzugang), Petra Benoit (Mannschaftsführerin), Doris Johan, Susanne Becker, Annette Hoppstätter und Kerstin Schwarz. Gleich am ersten Spieltag gegen Tholey glückte ein anvisiertes Unentschieden. Die Spiele gegen Hirstein, Bexbach und Ottweiler wurden deutlich gewonnen, sodass der letzte Spieltag gegen Marpingen/Alsweiler die Entscheidung bringen sollte. Am letzten Spieltag, in der Aufstellung Bärbel, Petra, Susanne, Annette und im Doppel mit Kerstin, gelang ein Sieg mit 11:3. Bereits nach den 4 gewonnenen Einzeln stand die Meisterschaft fest. 

Zwei Deutsche unter den Gewinnern

v.l.n.r Alexandr Kulyk (Oberschiedsrichter), Eric Nobbe (Final-Schiedsrichter), Milan Welte (Sieger U18), Herman Hoeyeraal (Finalist U18), Frank Benoit (1. Vorsitzender) und Günter Horsch (Turnierdirektor)

Am Wochenende gingen die, insgesamt bereits zum dritten Mal stattfindenden, proWin Saarland Junior Open mit hochklassigen Finalspielen zu Ende. Die erstmals ausgetragene Altersklasse U18 begann zwei Tage früher und fand so auch bereits am Freitag ihre erste Siegerin. Skyler Marie Grishuk aus den USA sicherte sich den Premieren-Sieg. Grishuk war als bestgesetzte Spielerin in das Turnier gegangen, hatte allerdings das ein oder andere Mal schwer mit ihren Gegnerinnen zu kämpfen gehabt. Am Ende gewann sie das Finale  gegen ihre Landsfrau Elvina Kalieva, die als ungesetzte Spielerin tolle Leistungen zeigte und unter anderem die deutsche Spitzenspielerin Julia Middendorf im Halbfinale schlug. Für Grishuk ist es bereits der vierte Titel im laufenden Kalenderjahr. 

Weiterlesen

Amerikanerin Grishuk gewinnt bei den Mädchen

v.l.n.r.: Skyler Marie Grace Grishuk (Siegerin U18), Günter Horsch (Turnierdirektor), Elvina Kalieva (Finalistin U18) und Christoph Bertram (2. Vorsitzender)

Nach dem frühen, regenbedingten Ende am Donnerstag startete auch der Freitag mit Unwetter. So konnte erst etwas verspätet mit den Partien gestartet werden. In der Fortsetzung der Halbfinalpartien von Donnerstag setzten sich am Morgen Skyler Marie Grace Grishuk bei den Mädchen und Milan Welte bei den Jungen durch. In den beiden Halbfinalpartien im Jungen-Doppel konnten die Paarungen Djouder/Kiefer (FRA/USA) und Li/Zhang (CHI) den Finaleinzug perfekt machen. Im Anschluss fand das Finale der Mädchen U18 statt. Hier behielt Grishuk gegen ihre Landsfrau Elvina Kalieva die Oberhand und sicherte sich den Titel. Im anschließenden Doppelfinale der Jungen konnten Li/Zhang (CHI) überzeugen und gewannen klar.

Sowohl das zweite Halbfinale der Jungen, als auch das Doppelfinale der Mädchen mussten dann witterungsbedingt mehrmals unterbrochen werden und wurden schließlich auf den Samstag verlegt.

Die Ergebnisse der beiden gespielten Finalspiele:

Mädchen U18, Skyler Marie Grace Grishuk (1/USA) – Elvina Kalieva (USA) 7:6/6:3

Jungen U18 Doppel, Djouder/Kiefer (FRA/USA) – Li/Zhang (2/CHI) 0:6/1:6

Erste große Regenunterbrechungen

Elvina Kalieva (USA) siegte im Halbfinale gegen Julia Middendorf (GER)

Konnte an den bisherigen Turniertagen aufgrund des guten Wetters der Terminplan gut eingehalten werden, so kam es am Donnerstag zum ersten Mal zu einer größeren Regenunterbrechung. Bei anhaltendem Nieselregen konnten die Matches der U12-Konkurrenz am Vormittag noch komplett beendet werden. Von den, am Nachmittag angesetzten, Halbfinalspielen der U18-Konkurrenz konnte lediglich die Partie zwischen Julia Middendorf (GER) und Elvina Kalieva (USA) beendet werden, in welcher die Amerikanerin nach langem Spiel mit 7:6/4:6/6:3 triumphieren konnte.

In der Konkurrenz U12 kommt es am Freitag bereits zu den Viertelfinalspielen, in denen sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen jeweils noch 5 deutsche Starter vertreten sind. 

Der Spielplan der U18-Konkurrenz für Freitag sieht aufgrund der Regenunterbrechung nun wie folgt aus:

Ab 11:00 Uhr:

Halbfinale Jungen, Raphael Collignon (BEL) – Milan Welte (GER)

Halbfinale Mädchen, Skyler Marie Grace Grishuk (USA) – Celia Belle Mohr (FRA)

Ab 12:00 Uhr:

Halbfinale Jungen Doppel, Djouder/Kiefer (FRA/USA) – Minasyan/Stroemberg(SWE)

Ab 13:00 Uhr:

Halbfinale Jungen Doppel, Johann & Welte (GER) – Li & Zhang (CHI)

Ab 14:00 Uhr:

FINALE Mädchen, Elvina Kalieva (USA) – Sieger Halbfinale 2

Ab 15:30 Uhr:

Halbfinale Jungen, Benito Sanchez Martinez (GER) – Herman Hoeyeraal (NOR)

Ab 17:00 Uhr:

FINALE Junge Doppel, Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

FINALE Mädchen Doppel, Middendorf & Rivkin (GER) – Kalieva & Yang (USA/TPE)

Ab 10:00 Uhr starten außerdem auf allen anderen Plätzen die Viertelfinalpartien der U12-Konkurrenz.

Topspieler wackeln erstmals

Raphael Collignon aus Belgien rang den Topgesetzten Karlis Ozolins in drei engen Sätzen nieder

Nachdem ein Großteil der gesetzten Spieler und Spielerinnen die ersten beiden Runden überstanden, konnten heute im Viertelfinale erstmals zwei gesetzte Spieler aufeinandertreffen.

Bei den Jungen verloren sowohl der an Position 1 gesetzte Karlis Ozolins (LAT) als auch der an Position 2 gesetzte Bruno Oliveira (BRA). In den beiden anderen Partien siegten mit Benito Sanchez Martinez und Milan Welte zwei deutsche Vertreter.

Bei den Mädchen wackelte die an Position 1 gesetzte Skyler Marie Grace Grishuk (USA) gegen Ya Yi Yang (TPE), konnte am Ende aber die Oberhand behalten. Neben Elvina Kalieva (USA) und Celia Belle Mohr (FRA) erreichte als letzte Deutsche auch Julia Middendorf das Halbfinale.

Die Halfinalspiele werden am Donnerstag ab 13:00 Uhr in Neunkirchen stattfinden.

Halbfinale Mädchen:

Julia Middendorf (3/GER) – Elvina Kalieva (USA)

Skyler Marie Grace Grishuk (1/USA) – Celia Belle Mohr (4/FRA)

Halbfinale Jungen:

Raphael Collignon (6/BEL) – Milan Welte (7/GER)

Benito Sanchez Martinez (GER) – Herman Hoeyeraal (8/NOR)