Internationale Begegnungen am Biedersberg

Turnierdirektor Hinter Horsch mit den den beiden Finalisten des Jungen-Endspiels und den Ballkindern mit Oberschiedsrichter Alexandr Kulik

Turnierdirektor Günter Horsch mit den den beiden Finalisten des Jungen-Endspiels und den Ballkindern mit Oberschiedsrichter Alexandr Kulik

Am vergangenen Samstag fanden die ersten proWIN Saarland Junior Open im Finale der Jungen einen würdigen Abschluss. Bon Lou Karstens aus Schleswig-Holstein, amtierender deutscher Vizemeister in der Altersklasse U12, sah sich im Finale Kyvan Rietkerk aus den Niederlanden gegenüber. Beide Spieler hatten sich bis dahin äußerst souverän durchs Tableau gespielt, lediglich Karstens gab in seinem zweiten Spiel einen Satz ab. Rietkerk begann druckvoll und ging zu Anfang mit 3:0 in Führung. Nach und nach gewann das Spiel an Niveau und auch bei dem Niederländer schlichen sich immer mehr Fehler ein. Karstens konnte zum ausgleichen und gewann einen spannenden ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Durchgang blitze immer häufiger das variantenreiche Spiel des Norddeutschen auf und er dominierte zunehmend das Spiel. Rietkerk kämpfe entschlossen, verlor aber die entscheidenden Punkte, sodass der Satz am Ende mit 6:1 deutlich an Karstens ging.
Als Mitfavorit angereist hatte Bon Lou Karstens nur im zweiten Match gegen Eddie Schmidt Probleme und musste sich nach verlorenem ersten Satz mit 2:6/6:1/6:4 zurückkämpfen. Schmidt gewann in der Folge alle seine Spiele und sicherte sich den Titel in der Nebenrunde. Bereits am Freitag errang Karstens, nach seinem Erfolgreichen Halbfinale, zusammen mit seinem Partner Tjark Kunkel ohne Satzverlust den Titel im Doppel.
Ohne Satzverlust blieb auch Evelyn Warkentin aus Papenburg, die jüngst niedersächsische Meisterin U12 wurde. Im Finale traf sie auf die formstarke Schwedin June Bjork, die in der Vorwoche bereits in Münster in einem TE-Halbfinale stand. Bjork hatte in Turnierverlauf deutlich mehr zu kämpfen hatte und insgesamt drei mal über die volle Distanz gehen musste und erst im dritten Satz die Entscheidung herbeiführen konnte. Im Finale blieb sie allerdings chancenlos. Warkentin zeigte sich körperlich fetter und spielerisch reifer. Bjork hielt in den Ballwechseln lange gut dagegen, konnte Warkentin aber nie richtig gefährlich werden und war am Ende mit 6:3/6:1 deutlich unterlegen.

Weiterlesen

Fazit der ersten Zeitschiene

Die erste Zeitschiene hat seit je her eine besondere Bedeutung, werden in ihr doch die Spiele der Aktiven ausgetragen. Diese Saison war im Großen und Ganzen eine gute Saison für die Aktivenmannschaften des TuS. Danach sah es allerdings nicht immer aus…

Herren 1:

Mit drei Niederlagen in den ersten drei Spielen ist die erste Herrenmannschaft schlecht gestartet.
Das Ziel Klassenerhalt sollte dennoch erreicht werden. Durch einen fulminanten Endspurt und drei Siegen in den restlichen drei Mannschaftsspiele gegen Hülzweiler, Riegelsberg und Oppen konnte man am Ende der Saison einen guten dritten Platz in der stark besetzten Saarlandliga und damit den souveränen Klassenerhalt feiern.

Herren 2:

Die zweite Herrenmannschaft spielte ebenfalls eine erfolgreiche Saison in der Landesliga,
lediglich gegen Sulzbach musste man sich geschlagen geben und so stand man am Ende auf dem zweiten Platz der Sechsergruppe. Ein großer Erfolg für die Mannschaft, in der in diesem Jahr vermehrt Jugendspieler, die auch noch für die U18-Runde spielberechtigt sind zum Einsatz kamen.

Herren 3:

Das dritte Herrenteam konnte die Saison 2017 erfolgreicher Abschließen als die Vergangene.
Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen stand nach Beendigung der Spiele letztlich der dritte Platz in der Fünfergruppe zu Buche. Eine gute Leistung, wenn man bedenkt dass viele Jugendspieler über die dritte Mannschaft an das Herrenniveau herangeführt werden sollen.

Damen 1:

Nach dem Erfolgreichen Durchmarsch aus der B-Klasse ist unsere erste Damenmannschaft in diesem Jahr endlich in der Saarlandliga angekommen. Abgesehen von einer Niederlage gegen das Topteam aus Merzig konnten alle Spiele gewonnen werden, was mit dem zweiten Platz hinter Merzig einherging. Im nächsten Jahr wird ein neuer Anlauf auf Platz eins gestartet.

Damen2:

Eine makellose Saison spielte unsere zweite Damenmannschaft in der Landesliga.
Alle sechs Spiele konnten souverän gewonnen werden. Somit durfte sich die Mannschaft um Mannschaftsführerin Helen Schwarz über den Aufstieg freuen. Im nächsten Jahr wird es in der Verbandsliga sicherlich neue Herausforderungen für die Mannschaft geben.

Damen 3:

Für die dritte Damenmannschaft ging es darum, dass die Hobbyspielerinnen möglichst viel Spiele absolvieren konnten. In der B-Klasse hatte die Mannschaft dafür die besten Vorraussetzungen.
Die Mannschaft konnte ein Spiel gewinnen und ein Unentschieden erkämpfen, was aufgrund der schwierigen Personalsituation durchaus als Erfolg gesehen werden kann.